Die 8 besten Tipps zur Stärkung Ihres Immunsystems

1)      Schluss mit Couchpotato!

Wer sich viel und regelmäßig bewegt, der bringt auch sein Immunsystem in Schwung. Denn Bewegung kurbelt den Kreislauf an, fördert die Durchblutung und wirkt stimulierend auf den Stoffwechsel. Ideal sind etwa 30 – 45 Minuten Bewegung an mindestens 3 Tagen pro Woche. Joggen, Nordic Walking, Schwimmen, Radfahren – suchen Sie sich die Sportart aus, die Ihnen am meisten Spaß macht. So können Sie sicher gehen, dass Sie auch langfristig dabei bleiben. Noch ein Tipp: Mit einem Trainings-Partner macht Sport gleich doppelt Spaß!

2)      Reduzieren Sie Stress

Stress schadet nicht nur unserem Wohlbefinden, sondern kann auch unser Immunsystem negativ beeinflussen. Achten Sie also immer wieder ganz bewusst darauf, Stress abzubauen und Phasen der Ruhe und Entspannung in Ihren Alltag zu integrieren. Yoga, Thai-Chi, Autogenes Training oder auch der abendliche Spaziergang – erlaubt ist, was gut tut und gefällt.

3)      Ernährung mit Köpfchen

„An apple a day keeps the doctor away“. Tatsächlich gilt: Eine ausgewogene Ernährung mit vielen Vitaminen und Mineralstoffen kann helfen, unser Immunsystem zu stärken. Experten empfehlen fünf  Portionen Obst und Gemüse täglich. Also am Abend öfter einmal den Obstteller statt die Schale mit Chips auf den Couchtisch stellen. Sie werden merken: Es schmeckt!

4)      Schwitzkur für die Gesundheit

Gehen Sie öfters in die Sauna!  Denn das Schwitzen fördert die Durchblutung und bringt auch unser Immunsystem auf Trab. Übertreiben Sie es aber nicht, sonst könnte Ihr Kreislauf streiken. Ein  Saunagang alle ein bis zwei Wochen ist völlig ausreichend.

5)      Sorgen Sie für einen erholsamen Schlaf

Im Schlaf gönnen wir unserem Organismus eine Phase der Ruhe und bieten ihm damit die Möglichkeit der Regeneration.  Nur wer genügend schläft gibt seinem Körper also die Möglichkeit, sich für die Belastungen eines Tages zu wappnen. Erwachsene sollten durchschnittlich 7-8 Stunden schlafen. Für einen ungestörten Schlaf sollten Sie das Schlafzimmer gut Lüften (die Temperatur sollte 18 Grad Celsius nicht überschreiten) und Arbeitsutensilien oder auch den Fernseher aus dem Schlafzimmer entfernen. So sorgen Sie dafür, dass die Gedanken nicht unnötig aufgewühlt werden.

6)      Abhärtung ist gefragt

Auch wenn es schwer fällt – wer sich öfters kälteren Temperaturen aussetzt trainiert sein Immunsystem für den Fall der Fälle. Geeignet sind Wechselduschen am Morgen ebenso wie ein Spaziergang bei klirrender Kälte. Natürlich sollten Sie hier für die angemessene Kleidung sorgen!

7)      Kijimea immun: Die natürliche, hochdosierte Immunkur

Kijimea immun enthält drei Mikrokulturen-Stämme, die nachweislich einen positiven Effekt auf das Immunsystem haben. Die in Kijimea immun enthaltenen, spezifischen Mikrokulturen haben sich in aufwendigen Tests gegenüber Hunderten von anderen untersuchen Kulturen als überlegen erwiesen. Mit einer Dosierung von 30 Milliarden1 Kulturen ist Kijimea immun ein besonders hoch dosiertes Immunpräparat. Die Immunkur ist zur diätetischen Behandlung von Personen mit geschwächtem Immunsystem bei Infekten geeignet und sollte mindestens 2 Wochen, besser 4 Wochen durchgeführt werden.

8)      Meiden Sie Genussgifte

Ein Glas Rotwein hin und wieder soll laut Experten aufgrund der enthaltenen Phenole ja sogar gesund sein. Doch trinken Sie Alkohol grundsätzlich nur in Maßen und versuchen Sie, das Rauchen komplett einzustellen.  So sorgen Sie dafür, dass Ihr Immunsystem fit bleibt.  Wer es mit Rauch-Stopp nicht von selbst schafft: Nikotinpflaster, Nikotinkaugummis oder auch Hypnose können als Unterstützung dienen.

1 Mindestmenge in koloniebildenden Einheiten zum Zeitpunkt der Abfüllung.

Diätetisches Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke (bilanzierte Diät).
Zur diätetischen Behandlung von Personen mit geschwächtem Immunsystem bei Infekten.



Einen Kommentar schreiben