So wirken Mikrokulturen auf das Immunsystem

Bei Mikrokulturen handelt es sich um lebende Mikroorgansimen, die dem Körper von außen zugeführt werden können, um so ihre positiven Effekte auf den Darm und damit auch auf unser Immunsystem entfalten zu können. Wichtig zu wissen: Nur bestimmte Mikrokulturen-Stämme haben tatsächlich eine immunspezifische Eigenschaft und können effektiv etwas zur Abwehr und unserer Gesundheit beitragen.

Was können Mikrokulturen für unseren Darm und unser Immunsystem tun?

Mikrokulturen wie sie in Kijimea immun enthalten sind können auf unterschiedliche Weise Einfluss auf das Immunsystem nehmen:  Sie können die Darmflora regulieren, die Darmschleimhaut unterstützen und nicht zuletzt das darmassoziierte Immunsystem positiv beeinflussen.

Mikrokulturen & die Darmflora

Unsere Darmflora ist normalerweise ein ausgewogenes Zusammenspiel von „guten“ und „unerwünschten“ Darmbakterien. Die „guten“ Bakterien sorgen dafür, dass die „Unerwünschten“ nicht in Überzahl geraten. Sie haben also eine Kontroll- und Abwehrfunktion. Wichtig für ein starkes Immunsystem ist also, dass die „guten“ Bakterien ihre Arbeit gut machen. Hier können spezielle, probiotische Mikrokulturen-Stämme wichtige Unterstützung leisten. Sie haften an der Darmwand und sorgen so dafür, dass der Platz für Eindringlinge an dieser Stelle schlichtweg besetzt ist.

Mikrokulturen & die Darmschleimhaut

Unsere Darmschleimhaut ist ein natürlicher Schutzwall gegenüber Eindringlingen. Eine Barriere, die es zu überwinden gilt. Darüber hinaus werden hier verschiedene Verdauungssäfte und Enzyme gebildet, die Eindringlingen ebenfalls das Leben erschweren.  Auch hier können probiotische Mikrokulturen unterstützend wirken. Zum Beispiel, indem sie natürliche Säuren wie zum Beispiel Milchsäure bilden und auf diese Weise die Anzahl der Eindringlinge verringern. Darüber hinaus sorgen die Mikrokulturen dafür, dass die Eindringlinge an der Darmwand nicht haften und sich so keinen Zugang durch die Darmwand verschaffen. Sie funktionieren also quasi wie eine zweite Schutzhülle.

Mikrokulturen & das darmassoziierte Immunsystem

Mikrokulturen unterstützen die Arbeit des darmassoziierten Immunsystems, zum Beispiel durch eine Stimulation der körpereigenen Abwehrzellen wie zum Beispiel B- und T-Lymphozyten oder auch Makrophagen. So können Eindringlinge noch besser abgewehrt werden.

Die Stammspezifität: Auf die richtigen Mikrokulturen-Stämme kommt es an

Wir wissen heute, dass es Hunderte verschiedene Mikrokulturen-Stämme gibt. Doch nicht alle Stämme wirken gleichermaßen positiv auf das Immunsystem. Man spricht in diesem Zusammenhang auch von Stammspezifität.

Doch welche Mikrokulturen-Stämme haben wirklich einen immunspezifischen Effekt? Forscher und Wissenschaftler haben sich dieser Frage angenommen. Das Ergebnis aufwändiger Tests: Die in Kijimea immun enthaltenen Mikrokulturen-Stämme Lactobacillus plantarum LP-02, Lactobacillus rhamnosus LR-04 und Bifidobacterium lactis BS-01 haben sich gegenüber Hunderten von anderen untersuchten Kulturen als überlegen erwiesen.

Kijimea immun: Immunspezifisch, hochdosiert, natürlich

Kijimea immun zeichnet sich insbesondere auch durch die hohe Dosierung der speziellen Mikrokulturen-Stämme aus. In einem Stick Kijimea immun sind 30 Milliarden1 Mikrokulturen enthalten. Zum Vergleich: Um ihrem Körper so viele Kulturen zuzuführen, müssten Sie 3 Kilogramm herkömmlichen Joghurt² essen!

Kijimea immun, das zur diätetischen Behandlung von Personen mit einem geschwächten Immunsystem bei Infekten entwickelt wurde, enthält natürliche Inhaltsstoffe ohne den Zusatz von Konservierungsstoffen, künstlichen Aromen oder auch Farbstoffen. Daher ist Kijimea immun besonders gut verträglich. Nur in den ersten Tagen der Einnahme kann es in sehr seltenen Fällen zu Blähungen kommen.

Die Immunkur Kijimea immun sollte mindestens 2 Wochen, besser 4 Wochen verzehrt werden.

1 Mindestmenge in koloniebildenden Einheiten zum Zeitpunkt der Abfüllung.
² Herkömmlicher Joghurt enthält 10 Mio. KBE pro Gramm.

Diätetisches Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke (bilanzierte Diät).
Zur diätetischen Behandlung von Personen mit geschwächtem Immunsystem bei Infekten.



1 Antwort : “So wirken Mikrokulturen auf das Immunsystem”

  1. Sebastian sagt:

    Wirkt Kijimea Immun auch bei einer sauberen Wiesn-Erkältung oder kann ich Kijimea Immun auch präventiv einnehmen?

Einen Kommentar schreiben